Entgiftung und Schwermetallausleitung

Vie­le Erkran­kun­gen wer­den durch künst­li­che Zusatz­stof­fe in der Nah­rung und in Kos­me­ti­ka, Belas­tung mit Pil­zen, Fäul­nis­kei­men und Para­si­ten, Umwelt­gif­te und Schwer­me­tal­le im Kör­per aus­ge­löst oder ver­schlim­mert.
Die­se Belas­tun­gen kön­nen meist in Blut-, Urin- oder Haar­ana­ly­sen nach­ge­wie­sen wer­den.
Damit der Kör­per rege­ne­rie­ren kann, ist es sinn­voll, neben einer Ernäh­rungs­um­stel­lung spe­zi­fi­sche Kräu­ter und Mikro­nähr­stof­fe ein­zu­neh­men, um den Kör­per zu ent­gif­ten und eine Min­der­ver­sor­gung an Vit­ami­nen, Mine­ral­stof­fen und Ami­no­säu­ren aus­zu­glei­chen.
Manch­mal ist es not­wen­dig, vor­han­de­ne Schwer­me­tal­le mit­hil­fe von sog. Che­lat­bild­nern aus­zu­lei­ten. Dies kann mit der Ein­nah­me von Medi­ka­men­ten oder spe­zi­fi­schen Infu­sio­nen erfol­gen.
Neben der Ent­gif­tung und Schwer­me­tall­aus­lei­tung ist es sehr wich­tig, den Kör­per opti­mal mit Vit­ami­nen, Mine­ral­stof­fen, Spu­ren­ele­men­ten etc. zu ver­sor­gen.